Die Internetstartseite für Ihren Webbrowser
Die Internetstartseite für Ihren Webbrowser
CMS-System für Webseiten und Internetportale
CMS-System für Webseiten und Internetportale
... gleichgestellt war, wurde den Frauen während der Regierungszeit von Amenophis IV so gut wie alles erlaubt, was Männer durften – sofern sie es überhaupt wollten oder konnten. Vorsichtig betrat sie den engen Wagen und Haremhab wandte ihr sein grantiges Gesicht zu. „Halte dich an dem Geländer fest und stell dich hin wie ich!“ Sprach`s und schon ging es los. Immerhin war er so rücksichtsvoll die Pferde nur im Trab laufen zu lassen. Trotzdem war das eine holprige Angelegenheit und Nefer klammerte sich anfangs ängstlich am Rand des Kampfwagens fest. Sie fuhren durch das andere Tor aus dem Stall hinaus, das einer der Soldaten unter Salutieren seinem Heerführer öffnete. Es führte durch die den Palast umgebende Mauer direkt auf eine der üblichen sehr breiten schimmernden Straßen der Stadt. Nefer dachte, daß sie wohl aus poliertem Kalkstein bestehen müsse, um so zu glänzen. Zwischen den Villen und Gärten, die durch eine breite Straße von der Palastanlage getrennt wurden aber alle noch dazugehörten, gingen Diener mit tönernen Gefäßen einher, die eigens dafür zuständig waren die Straßen zu befeuchten, damit sie nicht zu heiß wurden und die Edlen Achetatons beim Promenieren womöglich einstaubten. Die Fahrt begann Nefer Spaß zu machen. Sie entspannte sich zusehends und sah sich immer neugieriger um. Eine ganze Weile ging es der Palastmauer entlang. Auf der anderen Straßenseite lagen kleinere Paläste und Villen. Später, als die Mauer endete, setzten sich die Prachtbauten, Tempel und Obelisken auch auf dieser Straßenseite fort. Fasziniert war Nefer vor allem von den vielen, vielen Pflanzen. Die ganze Stadt war eine einzige blühende Oase mitten in der trockenen felsigen Wüste. Alle Wände, die nicht geschmückt oder bemalt waren, waren mit Bougainvillea in prächtigem Lila oder anderen blühenden Rankgewächsen überwuchert. Als sie nach einer guten Weile durch das Stalltor wieder heimkehrten, schwirrte ihr Kopf von den vielen Eindrücken. Vier Sonnentempel hatte sie gezählt, alle im gleichen Stil angelegt. Dann mehrere kleine Privattempel und unzählige Villen und Paläste. Ganz in der Nähe des Echnatonpalastes hatte sie ein ähnlich prächtiges von üppigen Gärten umgebenes Gebäude gesehen und Haremhab danach gefragt. Dieser hatte in seiner kurzangebundenen Art geantwortet, daß dies ein separater Palast für Nofretete sei, den sie aber nicht bewohne. Nefer hatte kurz darüber nachgedacht und war zu dem Schluß gekommen, daß es ob  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen


Sei der ersten und hinterlasse zu dieser Seite einen Kommentar.


Gedankenaustausch zu dieser Seite:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren