Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
58 % gelesen
 
 
... das Geschirr zusammen zu räumen. Sam sprach sie vorsichtig an. ?Anita??
?Der kriegt sich schon wieder ein.? Anita trug das Geschirr zur Spüle und begann mit lautem Getöse, die Essenreste in den Müllschlucker zu schieben. ?Geh ein wenig spazieren Sam.?
Sam starrte auf Anitas abweisenden Rücken. Sie verließ das Haus und wandte sich nach rechts. Vielleicht würde ihr ein Spaziergang zum See ganz gut tun. Sam war froh, die feindliche Atmosphäre hinter sich zu lassen. Glücklich über ihre bitter erkaufte Freiheit in dieser wundervollen Umgebung, schritt sie kraftvoll aus.
Sicher nur eine Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden. Kein Wunder, bei dem, was ihre heile Familienwelt zerstört hatte. Sam kannte sich mit Beziehungen und deren Krisen nicht besonders gut aus. Zum ersten Mal war sie froh, dass sie alleine war und auf niemanden Rücksicht nehmen musste.
Nach ca. 10 Minuten erreichte Sam das Seeufer. Sie zog die albernen Ballerinas aus, ließ sich auf einem sandigen Vorsprung nieder und hielt die nackten Füße in das kühle Wasser. Sie streckte ihr Gesicht den warmen Strahlen der Mittagssonne entgegen.
Wenn Miguel und Anita abreisten, um die Kinder zu holen, würde sie sich unauffällig aus dem Staub machen. Sie wollte die beiden nicht unnötig mit ihrer Anwesenheit belasten. Mit Sam vor Augen, würden sie die grausamen Erlebnisse ihrer Kinder nie vergessen können. Sie waren quitt. Sam hatte Miguels Bruder getötet und im Gegenzug hatten sie Sam zur Flucht verholfen. Ein sauberer Schnitt würde allen Beteiligten gut tun. Außerdem musste Sam sich um die Erfüllung ihres Schwures kümmern.

Sam blinzelte ärgerlich, als sie spürte, wie sich ein Schatten vor die Sonne schob. Eben waren doch gar keine Wolken am Himmel gewesen.
Miguel stand neben ihr und sah ernst auf sie herab.
?Tut mir leid, dass ich euren Streit miterlebt habe.? stotterte Sam verlegen.
Miguel seufzte und setzte sich neben Sam. ?So geht das schon seit acht Monaten.? Er verschränkte die Beine und ließ den Kopf hängen. ?Sie achtet peinlich darauf, dass die Kinder nicht mit mir alleine in einem Zimmer sind. Sie erfindet fadenscheinige Ausreden, damit ich die Kinder nicht zu Bett bringen kann.? Er seufzte. ?Sie denkt tatsächlich, ich könnte wie mein Bruder ...? stockend hielt er inne.
Sam war nicht besonders gut darin, Trost zu spenden. Deshalb erwiderte sie hölzern ?Das meint sie doch gar nicht so.?
Miguel lachte bitter ?Dabei ist mit mir alles in Ordnung.  ...
Seite: 97 von 166
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31