Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
34 % gelesen
 
 
... vor ihr in sanftes, goldenes Licht getaucht.
Sam runzelte die Stirn. Merkwürdige Beleuchtung für einen Lagerraum. Sehr stimmungsvoll aber ungeeignet, um eine anständige Lagerhaltung vorzunehmen.
Immer noch waren ihre Nerven zum Zerreißen gespannt und es kam ihr vor, als würden tausend winziger Hände an den Nerven entlang ihrer Wirbelsäule zupfen.
Ihr Blick fiel auf die gegenüberliegende Wand. Sie war in dem gleichen purpurnen Farbton gestrichen, wie der Vorhang, durch den sie soeben getreten war. Vor dieser Wand stand eine weiße Marmorsäule, die sich am oberen Ende in zwei marmorne Flügel teilte. Die Säule war hoch, so dass sie dem vor ihr stehenden Besucher bequem als Lesepult dienen konnte. Auf den gewaltigen, steinernen Flügeln ruhte ein großes, aufgeschlagenes Buch.
Sam blickte nach oben. Die Decke wölbte sich zu einem hohen Bogen. Sie war nachtblau gestrichen und übersäht mit winzigen Lämpchen, die sich kaskadenartig über sie ergossen. Eine gelungene Nachahmung eines stimmungsvollen Sternenhimmels.
Das eigenartige Zimmer erinnerte sie mehr an eine Kathedrale, als an eine nüchterne Lagerhalle.

Vorsichtig durchschritt Sam den Raum. Den Blick fest auf das merkwürdige Pult gerichtet, streifte sie die rechts und links von ihr stehenden Puppen nur flüchtig. Mädchen und Jungen, wie sie auch in Summersby's Schaufenster standen. Sam fröstelte, es kam ihr vor, als würden die Puppen sie mit ihren Knopfaugen verfolgen. Sie fühlte sich, wie ein ungebetener Gast, ein Eindringling. War sie ja auch.
Tief in Sam's Verstand begann eine Saite leise zu schwingen. Ein unangenehmes Gefühl. Je häufiger Sam's Blick zur Seite huschte, desto mehr meinte sie Anklage und Vorwurf in den Puppengesichtern zu erkennen.
Frustriert konzentrierte sich Sam auf die ausladenden Flügel vor sich. Sie bewunderte die Fingerfertigkeit des Steinmetzes. Vor ihr stand ein kunstvolles Meisterwerk. Hatten die Flügel vom Torbogen aus noch steinern und schwer gewirkt, so präsentierten sie sich aus der Nähe von einer unbeschreiblichen Eleganz. In geradezu sinnlichen Bögen hatte der Künstler die einzelnen Schwingen herausgearbeitet. Sie wirkten trotz des schweren Materials erstaunlich leicht. Als ob sie sich jeden Moment erheben und davonfliegen könnten.
Neugierig trat Sam näher und betrachtete die Seiten des aufgeschlagenen Buches. Sie sah die Ränder einer schwarzen Ledermappe. Die dicken, kartonähnlichen Seiten waren mit durchsichtigem Seidenpapier  ...
Seite: 68 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31