Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
65 % gelesen
 
 
... du würdest einfach so gehen und niemandem erzählen, was du hier vorgefunden hast?? Er bleckte die Zähne. ?Du, du ... Warum bist du hinter mir her? Ist deine Tochter oder dein Sohn dabei?? Seine Hand wedelte über das Chaos von Extremitäten schräg hinter ihm.
Sam ließ sich auf das Gespräch ein, vielleicht ließ er sich aus der Reserve locken. ?Alle diese Kinder, sind meine Kinder.?
?Blödsinn?
?Wenn du meinst ...?
?Wo ist das Buch??
?Sicher verwahrt.?
?Gib es mir!?
Sam lachte kalt. ?Wir verhandeln.?
Summersby machte einen Schritt auf Sam zu. Sam ruckte an Danielles Körper. Sofort stand wieder Panik in Summersby's listigen Schweinsäuglein.
?Sachte, sachte ...? beschwichtigend hob er die Handflächen. ?Wir verhandeln.?
?Du beantwortest mir ein paar Fragen.?
Summersby blickte gierig auf Danielle. ?Und dann, gibst du sie mir? Und das Buch??
Sam nickte bedächtig. ?Dann lässt du mich gehen. Niemand wird etwas von deinem Hobby erfahren. Bau dir eine neue Sammlung auf.? Sam zuckte mit den Schultern. ?Ist mir egal.?
Summersby wischte sich wieder mit dem weißen Tuch über die Stirn. Er schloss die Augen. Sein Gesicht wirkte angespannt konzentriert. Mit zusammengekniffen Augen starrte er Sam an. ?Wieso willst du mir Fragen stellen??
?Weil ich wissen muss, warum du tust, was du tust.?
?Oh Gott, eine Hobbypsychologin. Erspar mir das.?
Sam knurrte ihn an. ?Ich bin keine Hobbypsychologin, ich bin dein schlimmster Albtraum. Acht deiner Opfer haben Familien, die sich nicht in ihr Schicksal ergeben. Sie wollen Rache . Sie wollen wissen, was, warum und vora llem - wer - ihren Kindern ?passiert? ist. Deshalb hast du jetzt mich am Hacken.?
Summersby riss erstaunt die Augen auf. ?Darum hast du dich an mich rangeschmissen.? Er schlug sich vor die Stirn und lachte hart. ?Ich wusste, dass mit dir etwas nicht stimmt. Frauen wie du behandeln Männer wie mich normalerweise wie Luft.

Er drehte Sam den Rücken zu und trat durch den Bogen. Sam sah ihm gelassen hinterher, er würde sein Lebenswerk nicht so einfach aufgeben, da war sie sich sicher. Sie wartete, bis er durch den Bogen wieder in den Raum tippelte. Er blieb vor seinem zerstörten Werk stehen. Resigniert breitete er die Arme aus. ?Frag mich.?

Sam hielt mit stoßendem Atem den Blick auf den Widdermann gerichtet. Seine Fackel beleuchtete die Teufelsfratze. Sein Körper war völlig haarlos. Die Fratze hatte den Mund weit geöffnet, aus ihrem Maul ragte eine riesige Schlange.  ...
Seite: 129 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31