Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
68 % gelesen
 
 
... schlug die Augen auf. Die Helligkeit blendete sie. Verschwommen erkannte sie, dass sie sich nicht mehr auf der Waldlichtung befand. Sie lag auf einem Bett in einem Zimmer. Sie setzte sich vorsichtig auf. Der Gestank nahm zu. Sam sah an sich herab. Gott, was da so stank, das war sie. Das geronnene Widderblut hatte eine dunkelbraune Färbung angenommen und haftete als stinkende Kruste an ihrem Körper.
Über dem schmalen Streifen Schamhaar prangten drei feuerrote ineinander verschlungene 6en. Das Zeichen von Symbolia. Die verletzte Haut glänzte. Anscheinend war sie gebranntmarkt worden. Die Weihe war gelungen. Sam kam sich vor wie ein gekennzeichnetes Stück Vieh. Wütend sah sie sich um.
Sam erschrak. In der Ecke neben der Tür saß Atibor auf dem einzigen Möbel, ein schwerer Ohrensessel, in diesem kahlen Zimmer. Er hatte sich nach vorne gebeugt. Die Fingerspitzen aneinandergelegt und betrachtete Sam ernst.
?Willkommen auf unserer Farm. Willkommen im Kreise von Symbolia.? Er erhob sich und trat an Sam's Bett.
Sam setzte sich auf. Sie spürte ein schmerzhaftes Ziehen im Unterleib. Atibor sah sie verständnisvoll an. ?Melde dich gleich auf der Krankenstation. Lass dir ein Schmerzmittel geben. Morgen wirst du dich besser fühlen.?
Sam sah sich fragend um. ?Wo bin ich??
?Auf unserer Farm. Du bist bei deiner neuen Familie. Nie wird sie dich enttäuschen oder betrügen. Wie war deine Weihe??
Sam sah zur Tür. Vor ihrem inneren Auge tauchte der Widdermann auf. ?Schmerzhaft.?
Atibor lächelte verständnisvoll. ?Ja, Schmerz und Lust - die Pfeiler unseres Glaubens. Er ist gewaltig, nicht wahr??
?Wer zum Teufel war das??
Atibor ließ sein tiefes, kultiviertes Lachen ertönen. ?Da liegst du gar nicht so falsch. Lola hat mir berichtet, er habe dich dreimal mit seinem Samen gesegnet. Das ist äußerst selten. Die Wahrscheinlichkeit, dass du seine Brut trägst, ist hoch.?
In Sam krampfte sich alles zusammen. ?Ich nehm die Pille.? stieß sie hervor.
Atibor sah sie nachsichtig an. ?Glaubst du wirklich, dass er sich davon abhalten lässt? Wenn du würdig bist, dann ist es sein Wille. In drei Tagen machst du einen Test. Dann haben wir Gewissheit.?
?Wer war er??
?Der Eine.?
?Der Teufel? Das glaubst du doch nicht wirklich??
?Hat er dich nicht wahrhaft teuflisch gefickt?? Atibor strahlte sie an.
?Er hat mich fast in Stücke gerissen.?
?Er hat dich geweiht.? Er deutete zur Tür. ?Gegenüber ist ein Badezimmer. Säubere dich und zieh die Sachen  ...
Seite: 135 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31