eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale
... drückte, so dass Sam's Stirn gegen den Boden der Wanne schlug.
Ihre gespreizten Beine wurden gegen die Wände des Pools gepresst. Sam saß wie eine Turnerin bei Dehnübungen in der Wanne fest. Mit ihren Armen schlug sie um sich und versuchte das Metall in ihrem Nacken zu erreichen. Von dem gebogenen Stück stand ein weiteres senkrecht ab. Sam kam sich vor, wie ein aufgespießter Fisch. Ihre rechte Hand schlug gegen Stoff und berührte etwas Hartes. Sam's Finger schlossen sich panisch darum und zogen. Das Ding gab nach und ihr Handgelenk klatschte schmerzvoll auf den Rand des Whirlpools. Hastig zog Sam die Hand unter Wasser und hielt sich das Ding so gut es ging vor die Augen. Im trüben Badewasser starrte sie ungläubig auf die goldene Kette. Das war Summersby, der sie unerbittlich unter Wasser drückte. Wie konnte das sein, das Schwein war tot?
Sam's Lungen brannten, lange würde sie die Luft nicht mehr anhalten können. Verzweifelt verdoppelte sie ihre Anstrengungen, um sich aus dem tödlichen Griff zu befreien. Vergeblich. Sam schloss die Augen. Sie sah Brutus, wie er sie in einen Bottich mit Wasser drückte und immer wieder schrie, er würde sie erst loslassen, wenn er glaubte, sie sei tatsächlich ertrunken.
Trotz der brennenden Schmerzen in ihrem Rücken, begann Sam unter der Umklammerung am ganzen Körper zu zucken. Allmählich ließ sie die Zuckungen schwächer werden, bis sie schließlich völlig still unter dem eisernen Griff hing. Sie presste den letzten Rest Luft aus ihren Lungen und betete, dass die aufsteigenden Luftblasen von Summersby registriert wurden. Sam ließ all ihre Muskeln erschlaffen und pinkelte dabei in das Badewasser. Sie versuchte, an nichts zu denken und dem immer drängenderem Gefühl einzuatmen zu widerstehen. Das harte Metall drückte unerbittlich gegen ihren Nacken. Das Schwein wollte auf Nummer sicher gehen.
Plötzlich war der Druck weg. Sam ließ ihren Oberkörper vom Auftrieb des Wassers hochschnellen und schlug hart mit der Schläfe gegen die Wanne. Mit geschlossenen Augen hörte sie Summersby toben und kreischen. Sie gestattete sich zwei lautlose, flache Atemzüge. Das Brennen in ihren Lungen nahm zu. Nicht mehr lange und sie würde den aufsteigenden Hustenreiz nicht mehr unterdrücken können.
Summersby kreischte wie irre. So wie es sich anhörte, trat er gegen eine Wand. Gut, dann war er nicht in ihrer unmittelbaren Nähe. Sam atmete wieder flach ein.
„Du Miststück. Hast du gedacht, du könntest mich so einfach ausschalten?  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren