Die Internetstartseite für Ihren Webbrowser
Die Internetstartseite für Ihren Webbrowser
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten
... Sonne spiegelte sich in dem silbernen Röhrchen und malte zuckende Lichtreflexe auf Sam's Unterarm. Sie legte die beiden Gegenstände auf den Kofferraumdeckel und öffnete ihre Jeans. Sie zog Jeans und Slip bis zu ihren Fußknöcheln, betrachtete noch einmal das zylindrische Röhrchen und seufzte. Sah aus wie ein etwas zu groß geratener Tampon, das dürfte doch so schwierig nicht sein. Sam ging mit nach außen gedrehten Knien in die Hocke und führte das Ding zwischen ihre Beine. Sie versuchte, sich so weit es ging zu entspannen, um dem Ding geringen Widerstand zu bieten. Sie schob es langsam nach oben, durch die glatte Oberfläche funktionierte es erstaunlich gut. Als ihr Mittelfinger das Ende des Röhrchens nicht mehr ertasten konnte, sah sie den Kugelschreiber auf dem Kofferraum zweifelnd an. Wie weit konnte man so ein Ding in sich reinschieben, ohne sich selber zu verletzen? Pragmatisch wie sie war, dachte Sam „Wenn's anfängt weh zu tun, hörst du einfach auf.“
Mit einer Hand hielt sie die Schnur des Röhrchens fest. Die Vorstellung, den Rückwärtsgang nicht einlegen zu können und im Knast das Ding in sich zu tragen, war kein besonders tröstlicher Gedanke. Mit der anderen Hand schob sie den Kugelschreiber in sich und manövrierte das Silberding Zentimeter für Zentimeter vorsichtig weiter in ihren Körper hinein. Als sie nur noch 5 cm der Schnur ertasten konnte, hörte Sam auf. Na ja, zumindest hatte es nicht weh getan. Sie zog sich an und warf den Kugelschreiber weg. Den konnte sie wohl kaum Miguel wieder aushändigen.
Sam setzte sich auf den Beifahrersitz des Polizeiwagens und stieß zwischen zusammengepressten Zähnen „Fahr los“ hervor. Miguel setzte seine Fahrt schweigend fort.

Nach ca. zwei Stunden erreichten sie ihr Ziel. Sam verrenkte sich den Hals, um durch das Seitenfenster des Wagens so viel wie möglich von ihrem neuen „Zuhause“ zu sehen.
Düster ragte das sandfarbene Gebäude vor Sam auf. Von der Bauweise her erinnerte es sie an eine riesige, uneinnehmbare Festung. Zahlreiche, winzige Fenster waren in den Stein gehauen worden. Jedes war mit Gitterstäben versehen. Die Anlage bildete mit dem Hauptgebäude und zwei Nebengebäuden drei Seiten eines Vierecks.
Sam saß mittlerweile wieder vorschriftsmäßig, mit angelegten Handschellen, auf dem Rücksitz. Die Sonne hatte sich hinter dicke Wolken zurückgezogen. Selbst hinter den Scheiben von Miguels Polizeiauto glaubte Sam den nahenden Regen fast schmecken zu können.
Miguel hatte  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen


Sei der ersten und hinterlasse zu dieser Seite einen Kommentar.


Gedankenaustausch zu dieser Seite:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren