Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
11 % gelesen
 
 
... tun? War er auf dem Weg, seine Dienstwaffe zu holen und ihr in den Kopf zu schießen? Würde er vielleicht den Baseballschläger vom Tatort an sich nehmen, um sie windelweich zu prügeln oder in Gedenken an die Qualen seines Bruders, sie mit der rostigen Heckenschere bearbeiten?
Sam schluchzte laut und versuchte unter Aufbietung ihrer letzten Kraftreserven, die Tränenflut zurück zu halten. Aber sie hatte weder Kraft, noch Reserven und so ließ sie resigniert ihren Tränen freien Lauf.

Wenig später kamen zwei Uniformierte, die Sam nicht kannte, und führten sie in eine der Arrestzellen. Sam rollte sich auf der fleckigen Matratze zusammen, zog die Knie bis an die Brust und war in Sekundenschnelle eingeschlafen. In ihren Träumen erschien immer wieder Jessica, die sie mit vorwurfsvollen Blicken anschrie: ?Du warst nicht da.? Neben Jessica stand Jo, der wie ein aufgezogener Zinnsoldat den Kopf schüttelte, mit der rostigen Heckenschere blutrote Rosenblüten abschnitt und mit kratziger Stimme sang: ?Er hat dich bei mir tanzen sehen, du hast ihn zu Jessica geführt, ohne dich würde sie noch leben, du bist Schuld, du bist Schuld ...?

Sam erwachte schweißgebadet in ihrer Arrestzelle. Ihr ganzer Körper schmerzte von den Anspannungen der vergangenen Nacht. Wie spät war es? Hatte sie nur kurz geschlafen oder hatte ihr erschöpfter Körper sich über Stunden den erholsamen Schlaf einfach eingefordert?
Die Tür zu ihrer Arrestzelle wurde geöffnet. Eine kleine, zierliche Frau mit einem fröhlich gelben Kopftuch betrat den Raum, die Tür wurde hinter ihr geschlossen und verriegelt. Sam schwang die Beine über die Kante ihrer Schlafstätte und sah die Frau erwartungsvoll an.
Das Kopftuch verbarg pechschwarzes, dickes Haar, das kaum zu bändigen war. Die Frau strich sich eine besonders widerspenstige Strähne immer wieder aus der Stirn und steckte sie hinter ihr Ohr zurück. Die Mexikanerin hatte warme, dunkelbraune Augen, mit denen sie Sam verlegen musterte. Sie trug einen kleinen Weidenkorb am Arm.
Sam atmete tief ein und nahm den schwachen Geruch von Kaffee und warmen Brötchen wahr. Sofort meldete sich ihr Magen und fing laut an zu knurren.
?Oh, wie unhöflich von mir. Sie müssen wahnsinnig hungrig sein.? Die Frau trat hastig an Sam's Seite, ließ sich auf der Matzratze nieder und stellte den Weidenkorb zwischen sie. Sam sah verdutzt in den Korb, dort war eine Thermoskanne, zwei Brötchen mit Salami und ein giftgrüner Apfel. Sam sah die Unbekannte  ...
Seite: 22 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31