Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
95 % gelesen
 
 
... Tür des Dodges und stieg aus. Der Officer saß immer noch im Porsche und streichelte versonnen über das Lenkrad. Sam legte ihren Arm auf die Windschutzscheibe. ?Na, war's schön??
Sofort begann er eifrig über Drehzahlmoment, Beschleunigung, Straßenlage und Bremsverhalten zu philosophieren, dabei sah er Sam mit leuchtenden Augen an. Sie kam sich vor, wie der Weihnachtsmann bei einer feierlichen Bescherung. Sam ließ ihn brabbeln. Es war zu schön. Seine kindliche Begeisterung kam ihr so normal und unschuldig vor. Das war ein vollkommener Auftakt für einen erholsamen Urlaub.
Seufzend beendete er seinen Vortrag. Bestürzt sah er Sam an. ?Entschuldigen Sie bitte, ich stammele wie ein Kleinkind, ich wollte Sie nicht langweilen.? Er stieg aus und fuhr sich verlegen durch sein strubbeliges Haar und vergrößerte die Unordnung auf seinem Kopf.
Sam lächelte ihn an. ?Wird Mrs. Officer uns einen Kaffee kochen??
Sam meinte einen Schatten zu sehen, der sich über sein Gesicht legte. Nur ein kurzer Moment, dann war es vorbei. Er wurde ernst. ?Ich lebe allein.?
?OK, wo ist die Küche? Ich bin ein wahrer Virtuose der Kaffeebohnen.?
Er sah sie verlegen an. ?Geht auch Instandpulver??
Sam griff sich theatralisch an die Brust. ?Das ist unter meiner Würde.?
Er zuckte mit den Schultern. ?Dann erhalten Sie jetzt die einmalige Gelegenheit, das Frühstück eines einsamen Junggesellen genießen zu dürfen. Aber erst ...? Er wurde ernst. ?... überprüfe ich Ihre Papiere.?
?Sehr pragmatisch.? zog Sam ihn auf. ?Wenn mit mir was nicht stimmt, sparen Sie wenigstens Kaffeepulver ...?
Entrüstet holte er Luft.
?... und Eier und Speck. Oh, Officer, bitte. Ich hab wirklich einen Bärenhunger.?
?Sorry, Mam. Die Pflicht geht vor.?
?Sie sind im Urlaub.?
?Na ja, ...? er zögerte. Dann stopfte er sich die Schlüssel tief in seine Hosentasche. ?Ohne ihr Auto werden Sie nicht flüchten. Und eine weltweit gesuchte Killerin sind Sie doch auch nicht, oder?? Er lachte herzlich über seinen Scherz.
Sam, die auf Benedicts Talente vertraute und wusste, dass ihre falsche Identität schon so mancher Überprüfung Stand gehalten hatte, sah ihn verschwörerisch an. ?Man kann nie wissen.?
?Sie haben Recht. Erst die Papiere, dann ein entspanntes Frühstück, einverstanden??
Sam seufzte. ?Hab ich eine Wahl??
Sie betraten die Hütte. Sam sah sich aufmerksam um. Die Hütte war klein, aber gemütlich. Zumindest hätte sie es sein können, wenn man von dem Chaos absah, dass  ...
Seite: 158 von 166
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31