Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
79 % gelesen
 
 
... sah sie ihn an.
?Sie müssen mich für ein ziemliches Landei halten, oder?? Er schenkte ihr ein strahlendes Lächeln.
?Entschuldigen Sie bitte.? Sam gluckste immer noch. ?Ich wollte Sie wirklich nicht auslachen. Aber das dünne Fähnchen hat mir den Rest gegeben.?
?Na ja, hier seh' ich meistens Farmer und Kühe. Da sind Sie sozusagen eine Überlastung für die Augen.?
Sam kicherte schon wieder. ?Ah, dann sollten Sie mich verhaften und einsperren.?
?Ja, damit die Männer in der Umgebung nicht genau so viel Blödsinn stammeln wie ich, wenn sie Sie sehen.? Er grinste.
?Warum sind Sie nicht im Dienst, Officer??
?Ich hab Urlaub.?
?So ein Zufall, ich auch.?
?Da sind Sie aber bei uns völlig verkehrt. Keine Hotels, keine Fremdenzimmer. Vielleicht können Sie auf einer Farm unterkommen.? Er musterte Sam zweifelnd. ?Viel Komfort wird man Ihnen da aber nicht bieten können.?
?Frische Luft, ...? Sam breitete die Arme aus.
?Überall wird gedüngt.?
Sam ließ die Arme fallen. ?Spielverderber. Wie wollen Sie das wieder gut machen??
Er sah Sam ratlos an. ?Wie? Oh!? Seine Stimme drückte ernsthaftes Bedauern aus. ?Tut mir leid. Ich wollte ...?
Sam überlegte. ?Ich weiß. Sie sind stolzer Besitzer einer Kaffeemaschine??
?Hm, ja.?
?Sie können ein paar Eier in die Pfanne hauen??
?Klar.?
?Gut, dann können Sie sich ihr gutes Gewissen zurück kaufen, indem Sie mir ein Frühstück der Extraklasse präsentieren. Hm, Pfannkuchen, Eier, Speck und ...? Sam seufzte. ?... einen starken Kaffee.?
Er sah belustigt auf seine Armbanduhr. ?Noch kein Frühstück gehabt??
Sam spielte die Zerknirschte. ?Nein, ich bin nur ein halber Mensch.?
Wieder strahlte er Sam an. ?Als gewissenhafter Mann der Ordnung kann ich das nicht verantworten.? Er verbeugte sich tief vor Sam und deutete mit gestrecktem Arm auf den alten Dodge. ?Darf ich Sie zu Ihrer Luxuskarosse begleiten??
Sam gab ihm spielerisch eine Kopfnuss. ?Sie dürfen ... fast alles.?
Wieder die flammende Röte, die Sam entzückend fand. Er hielt ihr die Fahrertür des Dodges auf. Sam sah mehrere rötlichbraune Roststellen und ließ sich auf den dunkelblauen Kunstledersitz fallen, dabei sorgte sie dafür, dass ihr Kleid weit über ihre Schenkel nach oben rutschte.
?Wo verstellt man den Sitz?? Sie klimperte unschuldig mit den Wimpern.
Der Officer betrachtete sichtlich nervös Sam's Schenkel. ?Zwischen Ihren ... äh, unter dem Sitz. Sam beugte sich vor. Der schmale Träger ihres Kleides rutschte  ...
Seite: 156 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31