Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
77 % gelesen
 
 
... waren gezackt, als ob eine Kanonenkugel von Innen herausgeschossen worden sei. Eine gelbliche, zähe Flüssigkeit sickerte aus der Öffnung hervor. Langsam schob sich ein missgebildeter Kopf aus der Wunde. Sam sah Hörner und glühendrote Augen. Sie schrie sich die Seele aus dem Leib.

Sam erwachte schreiend und schwitzend. Sie saß im Bett und presste ihre Hände fest auf den flachen Bauch. Nur mühsam schüttelte sie die letzten Nachwehen ihres Albtraumes ab. Erschöpft griff sie nach einem Glas Wasser auf dem Nachttisch und trank es gierig aus. Resigniert ließ sie den Kopf hängen. Es war nun nahezu fünf Jahre her und fast jede Nacht träumte sie erneut von der Geburt der Kreatur, die der Widdermann mit ihr gezeugt hatte.
Tamaras Vater hatte ihr die befruchtete Eizelle entfernt. Er war von Sam's Schilderungen so fasziniert, dass er das Ding zu Forschungszwecken in flüssigem Stickstoff konservierte.
?Für die Forschung.? hatte er Sam erklärt.
Sam hatte keine weiteren Fragen gestellt. Tamaras Vater richtete mit Hilfe seines Bruders Benedict ein Schweizer Bankkonto für Sam ein. 200.000 Dollar war ihm die Rettung seiner Tochter wert. Benedict, Tamaras Patenonkel, kreierte ein bombensicheres Netz um Sam und ihre neue Berufung. Belinda Hammersfield bekam eine richtige Sozialversicherungsnummer und alles, was man brauchte, um ein gutbürgerliches Leben zu führen. Belinda war Therapeutin und hatte sich auf die Ängste von Eltern spezialisiert, die durch den gewaltsamen Tod ihres Kindes traumatisiert waren. Benedict erstellte und verwaltete, die eigens zur Kontaktaufnahme eingerichtete Website. Er stellte den ersten Kontakt zu interessierten Auftraggebern her und klärte die geschäftlichen Bedingungen. Sam trat niemals direkt mit ihren Kunden in Kontakt. Erst bei der Vertragserfüllung sahen sie Sam.
Benedict hatte ein geschicktes Händchen und zog zufriedene Kunden, deren Beruf oder Stellung in der Gesellschaft wertvoll waren, in den Kreis derer, die Sam den Rücken freihielten, damit sie das tun konnte, was sie perfekt beherrschte - das Abschlachten von Kindermördern und Kinderschändern. Dank Benedicts Unterstützung konnte sich Sam von Miguel und Anita lösen. Die beiden hatten genug mit sich selbst zu tun.
Nach nunmehr fünf Jahren war Sam auf der Suche nach einem Altersruhesitz. Sie war es leid, Aufträge anzunehmen und den Abschaum der Menschheit zu richten. Immer mehr Monster gebar diese kranke Gesellschaft. Wenn Sam einen tötete, fand  ...
Seite: 151 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31