Druckansicht: drucken - zurŘck

Showtime

Roman

URL: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/Showtime_13-74.htm
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
... Bein ├╝ber Brutus H├╝ften. Langsam lie├č sie sich auf seinem Scho├č nieder und machte es sich bequem. ?Hm, ich hab mal gelesen, dass M├Ąnner und Frauen, die Pakte miteinander schlie├čen, ihn durch k├Ârperliche Vereinigung besiegeln.?
Brutus legte seine H├Ąnde auf Sam's H├╝ften und dr├╝ckte sie st├Ąrker gegen seine Lenden. ?Ja, das muss w├Ąhrend der Steinzeit g├Ąngige Praxis gewesen sein, um das Zusammengeh├Ârigkeitsgef├╝hl zu st├Ąrken. Sozusagen Sex als Teamfindung.?
Sam lie├č ihr Becken in kleinen Bewegungen von rechts nach links gleiten. ?Sag mal, willst du nicht endlich deinen Gummikn├╝ppel ablegen?? zankte sie.
?Lahmer Spruch, Goldkopf. Um beim Klischee zu bleiben, m├╝├čte meine Antwort wohl lauten - das ist kein Gummikn├╝ppel, sondern die Freude, dich zu sehen. - Ist das deine Geheimwaffe? Niveaulose Konversation? Ein echter Stimmungskiller, wenn du mich fragst.? zankte er zur├╝ck.
Sam legte in gespielter Nachdenklichkeit den Zeigefinger an die Lippen. ?Mal sehen, ob mir nicht was besseres einf├Ąllt, um dich in Stimmung zu bringen. ...?
Mit fliegenden Fingern ├Âffnete Sam die Kn├Âpfe ihrer Gef├Ąngnisjacke und warf sie auf den Boden. Gegen den wei├čen Stoff ihres Unterhemdes zeichneten sich ihre steil aufgerichteten Brustwarzen deutlich ab. Brutus fuhr mit dem Daumen dar├╝ber und Sam schossen hei├če Wellen durch den K├Ârper, die zwischen ihren Beinen zu explodieren schienen. Fahrig nestelte sie an seiner G├╝rtelschnalle, bis Brutus seine H├Ąnde auf ihre Finger legte.
?Sachte, sachte Goldkopf.? Er erhob sich halb mit der sitzenden Sam auf seinen H├╝ften und legte sie sanft auf der Couch nieder. Er schob ihr Unterhemd hoch und lie├č seine Zunge vorsichtig ├╝ber ihre harten Nippel gleiten. Als er anfing an ihnen zu saugen, h├Ątte Sam ihm am liebsten ?mehr, mehr, ...? zugeschrieen, doch sie hielt sich krampfhaft zur├╝ck und presste sich mit durchgebogenem R├╝cken st├Ąrker gegen seine Lippen.
Immer wieder zog er sich kurz von ihr zur├╝ck und Sam sp├╝rte seinen warmen Atem auf ihrer empfindlichen Haut. ?Langsam Goldkopf. Du bis kein Fastfood f├╝r mich, eher ein f├╝nf G├Ąnge Men├╝.?
?Dann solltest du dir den Geschmack des kompletten Buffets nicht entgehen lassen.? Erwiderte Sam mit rauher Stimme.
Entnervend langsam entkleidete er Sam. Seine Lippen kehrten zu ihren Br├╝sten zur├╝ck und glitten langsam tiefer. Als seine Zunge um ihren Bauchnabel kreiste, f├╝hlte Sam ein sehnsuchtsvolles, fast schmerzhaftes Ziehen zwischen ihren Beinen.
Er hob  ...
  « zur├╝ck bl├Ąttern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte ├╝berarbeitet werden - weiter lesen »

 64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84 


(c) by www.ebooks4free.glory-domains.de   -   Inhalt erstellt am: 07. 09. 2007
Besuchen Sie uns im Netz: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/