Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
33 % gelesen
 
 
... in dir schlummern, als du bisher gezeigt hast.?
Sam verstand überhaupt nichts mehr und holte Luft. Doch bevor sie etwas sagen konnte, sprach Brutus einfach weiter.
?Betrachte dich also als Friedensstifterin im Ruhestand. Es sei denn, ich sage dir, dass dein Einsatz gefordert wird. Ich verschaffe dir Kontakte zu unseren Spezialisten. Hier sind einige Insassen, von denen du viel lernen kannst. Sie können dir einiges über das Geschäft des Tötens beibringen. Informationen, die dir hier und draußen sicher hilfreich sein werden.?
Sam verkrampfte innerlich und öffnete den Mund. ?Ich ...?
Brutus schnitt ihr das Wort ab. ?Im Gegenzug übernimmst du für mich einen kleinen Auftrag.?
Er sah Sam in die Augen. ?Töte Lapuente.?
Sekundenlang schwebte dieser Satz unheilschwanger zwischen ihnen. Sam traute ihren Ohren nicht. ?Lapuente?? Sie war völlig von der Rolle, damit hatte sie überhaupt nicht gerechnet. ?Bist du scharf auf seinen Job??
Brutus betrachtete aufmerksam seine großen Hände. ?Meine Beweggründe müssen dich nicht interessieren.? erwiderte er bedächtig.
Er zog seine Füße vom Tisch und richtete sich vor Sam auf. ?Sind wir im Geschäft??
Sam starrte gegen den dunklen Stoff seiner Uniform. Ihr Verstand raste. Was sollte das alles? Welche Rolle spielte er in diesem verrückten Theater?
?Was wird aus mir, wenn ich Lapuente getötet habe?? Sam sah misstrauisch zu Brutus auf.
Er zuckte die Schultern. ?Du bist frei.?
Sam war wie vom Donner gerührt. ?FREI????
?Offiziell bist du gar nicht hier, also ...?
Sam traute ihren Ohren nicht. Langsam wiederholte sie ?... gar nicht hier??
Brutus grinste. ?Na ja, keine Gerichtsverhandlung, kein Urteil, kein Einlieferungsbescheid.?
Sie traute ihm immer noch nicht. ?Klar, und du öffnest das Tor und lässt mich so einfach rausspazieren??
?Ähm, nein. Ganz so einfach wird es dann doch nicht. Aber du scheinst einflussreiche Freunde zu haben, die es sich eine schöne Stange Geld kosten lassen, dich hier rauszuholen.?
Sam stutzte. Miguel und Anita. Sie runzelte die Stirn, hatten beide nicht davon gesprochen, Lapuente zu bestechen? Wie zum Teufel kam jetzt Brutus ins Spiel?

Brutus betrachtete amüsiert ihren konzentrierten Gesichtsausdruck. Er seufzte. ?Ich kenne Miguel aus der Zeit, als ich in Ausbildung war. Ich hab mich ganz gut mit ihm verstanden und war häufig zum Grillen bei ihm zu Hause. Anita war damals mit dem ersten Kind hochschwanger. Sie macht das beste Hühnchen in ganz  ...
Seite: 66 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31