Druckansicht: drucken - zurŘck

Zehn Kurzgeschichten

Kurzgeschichten

URL: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/ZehnKurzgeschichten_23-1.htm
Zusammenstellung verschiedener Kurzgeschichten. Humoristisch oder nachdenklich stimmend,...
Bassena - Freundschaft
Die menschliche Seite
K├╝nstlerkarriere
So gesehen
L├Ąndliche Tracht
Modetiere
Weihnacht springt aus mir heraus
Wendepunkte
Ein Zo - ocktail
Zwei Welten

Bassena - Freundschaft

Es gibt sie also doch noch.
Gott sei Dank - noch sind sie nicht allesamt von der Moderne geschluckt und umgemodelt worden.
Es sind die Kopftuch-Sch├╝rzen-Frauen, die mit ihren Blecheimern am Gang Wasser holen gehen - ├╝ber die hofseitig rundum laufenden Eisenroste zu den gu├čeisernen Wandbecken und wieder retour.
Mit viel hohlem L├Ąrm und voll der gemischtesten Gedanken unter dem Kopftuch, den geheimsten Gef├╝hlen um den Sch├╝rzenbund.
So lebten auch diese zwei Exemplare dahin, Nachbarinnen nicht blo├č im Haus, sondern tief in ihren Seelenwinkeln.
Blaschke war eine Stra├čenbahnerwitwe und guten 80 Kilo bei einer Gr├Â├če von ein Meter f├╝nfundf├╝nfzig, Nehuda wog um eine Spur weniger und war um einen Haarschopf gr├Â├čer.
Ihr Mann hatte sie vor Jahren verlassen - angeblich um in der Einsamkeit zu seinem wahren Ich vorzudringen.
Die Wohnungen der beiden Frauen lagen nebeneinander und waren vom Eisenrost aus zu betreten.
H├Âren konnten sie alle Ger├Ąusche von "dr├╝ben" - und sie machten auch ausgiebig davon Gebrauch.
"M├╝ssen┬┤S denn immer nach dem Z├Ąhneputzen so entsetzlich laut husten - - - !" "Solang Ihr Kanari den ganzen Tag ├╝ber so winselt - - -." Gelangweilt, aber doch mit einer kleinen Erwartungsfreude begaben sich mehrere Hausbewohner auf die Eisenroste, um das Duell Blaschke contra Nehuda zu verfolgen. In letzter Zeit war leider nicht viel Neues vorgefallen : Schimpfkanonaden, Erw├Ąhnen von erlauschten Intimit├Ąten, Entr├╝stung, ab und zu ein kurzer Spuckwechsel - und danach schon das vers├Âhnliche Knurren beim Auseinandergehen.
Jede schnappte ihren K├╝bel und setzte die Hausarbeit fort.
So ging es eine Weile und nichts geschah.
Eines sch├Ânen Apriltages fragte die Blaschke die Nehuda, warum sie denn schon zwei Tage nicht mehr ferngesehen habe, sei vielleicht gar der Apparat kaputt...
Darauf die Nehuda kurz angebunden : "Das Bild flimmert", dreht sich um und will gehen.
Damit gibt sich eine Blaschke aber nicht zufrieden. Mit der seltsamen Wendigkeit eines Hippos springt sie um die Nachbarin herum, schneidet ihr den Weg ab, ist schon in deren Wohnung und schaltet den Fernseher ein.
"Auf allen Programmen ?" "Auf allen Programmen. Aber jetzt raus da !" treibt sie die Nehuda mit Puffen vor sich her, noch bevor diese sich von den technischen M├Ąngeln genauer ├╝berzeugen kann.
Die Blaschke vermutet n├Ąmlich, dass die Nachbarin wieder einmal auf Br├Ąutigam-Schau ist. Und diese Fernseh-Reparateure sind in der Mehrzahl recht  ...
« zur├╝ck bl├Ąttern
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte ├╝berarbeitet werden - weiter lesen »

 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11 


(c) by www.ebooks4free.glory-domains.de   -   Inhalt erstellt am: 22. 10. 2008
Besuchen Sie uns im Netz: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/