Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
32 % gelesen
 
 
... Schulter. ?Alle raus.?
Lautstark trieben seine Kollegen die Frauen an, sich zu beeilen und den Raum zu verlassen. Als die Tür hinter ihnen zufiel, steckte Brutus den Schlagstock weg und begann langsam und laut zu klatschen.
Sam ignorierte seinen ironischen Auftritt und begann sich anzuziehen.
?Gute Show, Scherenlady. Ab sofort bin ich mit 50 % am Umsatz beteiligt. Informier deinen Zuhälter.?
Sam war gerade dabei, den String in ihre Hosentasche zu stopfen, als Brutus ihn ihr aus den Fingern riss. Er drehte das winzige Stückchen Stoff in seinen riesigen Pranken. Er sah Sam an und hielt sich das Ding unter die Nase. Er atmete tief ein.
?Bild dir nicht ein, ich kauf dir die Show ab. Ich hab meine Finger in dir gehabt und in dein Gesicht gesehen, als du gekommen bist.?
Sam traute ihren Ohren kaum. Was bildete sich dieses Schwein eigentlich ein? Schweigend knöpfte sie den letzten Knopf ihres Oberteils zu. Brutus' Finger schossen nach vorne und schlossen sich schmerzhaft um ihr Handgelenk.
?Was hast du vor?? knurrte er.
Obwohl der Griff äußerst schmerzhaft war, kam kein Laut über Sam's Lippen.
Er ließ sie wütend los. ?Ich finde es heraus, verlass dich drauf.?

Die nächsten zwei Monate nach Sam's Premiere verliefen ruhig. Sam kam jede Woche erneut zum Einsatz, während die anderen Frauen häufig wechselten. Nicht jede Woche lief so friedlich ab, wie die Auftaktveranstaltung. Einmal weigerte sich Sam standhaft, sich für einen fetten Puertoricaner Zöpfe zu flechten und ihn ?Daddy? zu nennen, während er sie befummeln wollte. Dafür schlug Jefe ihr eine blutige Lippe. Sam dachte an Jessica und blieb stur. Am Ende war Jefe stocksauer, ?Daddy? lag mit Bissspuren im Genitalbereich auf der Krankenstation und Sam's Lippe war drei Tage dick wie ein Ballon.
Ein anderes mal hatte Sam sich geweigert, einen völlig gestörten Greis oral zu befriedigen. Sein Ding war schorfig und übersät mit eitrigem Ausschlag. Auch hier hatte Jefe wenig Verständnis für Sam's Weigerung. Sam schlug dem Tattergreis zwei faule Zähne aus und Jefe bekam beinahe einen Herzinfarkt, als er versuchte, Sam an den Haaren in einer Kloschlüssel zu ertränken.
Von diesen beiden Ereignissen abgesehen, lief die Geschäftsbeziehung zwischen Jefe und Sam eigentlich ganz gut. Sie trafen sich in unregelmäßigen Abständen in der Bibliothek, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen.
Die Plätze in Jefe's Gruppe waren zunächst heiß begehrt. Doch nach einiger Zeit trieb  ...
Seite: 63 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31