Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
31 % gelesen
 
 
... Selbstsicher stemmte Sam die Hände in die Seiten und sah mit grimmiger Genugtuung die Schweißperlen auf seiner Oberlippe.
?Na Großer, hat es dir gefallen??
Jefe fuhr sich mit der Hand über den Mund. ?So weit, so gut, Zuckerpuppe. Denk an den zweiten Teil unserer Abmachung.?
Sam hatte ihre Rolle gut bedacht. Sie beugte sich vor und sprach mit deutlich vernehmbarer Stimme zu ihm. ?Danach hab ich mich am meisten gesehnt.? Sie öffnete Jefe's Hose. Er sprang hoch und war in sekundenschnelle nackt. Prüfend sah Sam nach unten. Hier musste sie keine ?Aufbauarbeit? mehr leisten. Fragend sah sie Jefe an. Sam verkniff sich das Lachen, als er brav ein Kondom zückte und es anlegte. Sanft drückte sie ihn zurück auf den Stuhl und setzte sich auf seinen Schoß.
Während Sam Zuschauer für Zuschauer abarbeitete, nahm sie wie beiläufig war, dass der Rest der 40 Männer zur üblichen Verfahrensweise übergangen war. Sie wollte jedoch glauben, dass alles weniger gewalttätig und leiser geschah.
Sam hörte die geflüsterten Worte ihres Publikums und war froh, dass die Erfüllung dieser Wünsche ihr kein größeres Unbehagen bereitete. Die Reitnummer mit Jefe, zweimal Oralsex, zweimal Missionar und einmal von hinten. Das hätte deutlich schlimmer kommen können. Sam hatte Schwierigkeiten, ihre Kopulationspartner davon zu überzeugen, dass sie Kondome benutzen sollten. In erster Linie dachte Sam an Geschlechtskrankheiten, konnte die Männer jedoch nur mit dem Argument überzeugen, dass sie wohl kaum mit den Hinterlassenschaften ihrer Vorgänger in Berührung kommen wollten. Das Argument zog.
Während Sam beschäftigt war, schaute sie hin und wieder unauffällig zur Galerie. Sie erblickte überraschte, ratlose - jedoch meist gierige - Gesichter. Nur Brutus stand mit steinerner Miene am Pfeiler und schaute Sam ausdruckslos zu.

Das Ende der Veranstaltung war ziemlich unspektakulär. Während ihr Publikum brav die Stühle wegräumte, raffte Sam ihre Klamotten und ging herüber zu den Sammelduschen. Die anderen Frauen warfen ihr giftige Blicke zu und tuschelten. Sam nahm es gelassen hin, sollten sie doch. Sie waren Opfer, Vieh. Sam nahm ihr Schicksal wenigstens in die eigenen Hände.
Brutus und zwei Kollegen bewachten die duschenden Frauen. Für Sam waren sie Luft. Wenn alles nach Plan lief, würde bald auch ein Teil des Wachpersonals nach ihrer Pfeife tanzen.
Als sie zu ihrem Kleiderbündel trat, stieß ihr Brutus die Spitze seines Schlagstockes gegen die  ...
Seite: 62 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31