Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
30 % gelesen
 
 
... mach schon, du kennst den Weg.?
Sam musterte die beiden und ließ sich bereitwillig in die Mitte nehmen. Sie führten sie in den Gemeinschaftsraum. Wohin auch sonst.

Im sanften Licht der entzündeten Fackeln standen dichtgedrängt sieben nackte Frauen. Die meisten starrten ängstlich zu Boden. Nur wenige ließen ihren Blick zwischen der stark besetzten Galerie und den Wärtern im Raum hin und her huschen.
?Ich bin wohl spät dran.? höhnte Sam in Brutus' Richtung. Brutus erwiderte ihren Blick. Keine Gefühlsregung ließ sich auf seinem Gesicht ablesen.
?Los, Scherenlady, ausziehen, duschen, du hältst den Verkehr auf.?
Vom Oberrang tönte schallendes Gelächter. Brutus' Wortwitz traf wohl den Geschmack des durchschnittlichen Gefängniswärters.
Sam verschränkte trotzig die Arme. ?Nein.?
Brutus legte mit einer geschmeidigen Bewegung die Hand auf seinen Schlagstock. Sein Kollege, der Sam anerkennend zugepfiffen hatte, als er sie nackt vor ihrem Waschbecken gesehen hatte, legte eine Hand auf Brutus' Unterarm. ?Lass gut sein, die Lady hat sich eben noch gründlich gewaschen.?
Brutus starrte Sam an. ?Zieh dich aus.?
Sam maß ihn arrogant von oben bis unten. ?Nein.?
Brutus zuckte gleichmütig mit den Schultern. ?Was soll's, werden die Männer besorgen.? Er wandte sich ab.

40 Männer betraten den Raum. Erfreut sah Sam, dass Jefe wie vereinbart einen Ghettoblaster trug. Er grinste ihr wölfisch zu und rieb mit der freien Hand Daumen und Zeigefinger aneinander. Sam fiel ein Stein vom Herzen - zumindest vier Männer hatten Jefe bezahlt, damit er sie in seine Gruppe aufnahm.
Brutus wiederholte sein Ritual mit der Uhr und verließ nach zwei Minuten den Raum. Jefe hatte vier Männer um sich geschart, die Sam erwartungsvoll ansahen.
Brutus' Reibeisenstimme ertönte hoch oben auf der Galerie. ?Showtime?
Sam sah zu Jefe und deutete mit ihrem Kopf auf die gestapelten Stühle. Auch die restlichen Männer sahen in ihre Richtung, niemand hetzte den kreischenden Frauen hinterher. Vom Oberrang erscholl verwundertes Stimmengemurmel. Die vier zahlenden ?Gäste? und Jefe setzten sich eilig in Bewegung. Sam streifte ihre Schuhe von den nackten Füßen und ging langsam zur äußeren Stahlstütze. Sie umschloss mit beiden Händen die glatte Oberfläche. Die Stange war dicker als die, an denen Sam in Smittis und Jos Läden getanzt hatte. Trotzdem war es ein vertrautes Gefühl. Als Sam den Kopf hob, hatte sich ihr Publikum brav in einem Halbkreis vor ihr  ...
Seite: 60 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31