Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
29 % gelesen
 
 
... sich schon von ihren körperlichen Vorzügen soweit beeindrucken lassen, dass sie ihn als Marionette missbrauchen und diesen verfickten Ort verlassen konnte. Dies war unter anderem ein Grund, warum Sam peinlich darauf bedacht war, keinen Kontakt zu den anderen Frauen herzustellen. Trotz ihrer Verbissenheit, hatte sie ihnen gegenüber ein schlechtes Gewissen. Immerhin mussten sie wegen Sam's Plan voraussichtlich noch mehr Demütigungen erdulden als bisher. Falls alles so lief, wie Sam es sich ausmalte.

?Hey Zuckerpuppe.?
Zwei riesige, behaarte Hände stützten sich auf die Tischplatte vor Sam's Tablett. Sam starrte noch eine Sekunde auf die Furchen in ihrem Brei, die sie mit der Gabel gezogen hatte. Sie zwang ihre Gesichtszüge zu einem strahlenden Lächeln und sah auf.
?Hey Großer? hauchte sie ihrem Verbündeten zu. Sam kannte noch immer nicht seinen richtigen Namen, wusste aber, dass man ihn in diesen Mauern ehrfurchtsvoll Jefe, also Boss, nannte.
?Heute Nacht, schätze ich. Bist du bereit?? fragte er mit gesenkter Stimme.
?Hast du mir alles besorgt?? fragte Sam leise.
?Sieh einfach unter deinem Kopfkissen nach. Ich hab meinen Teil der Vereinbarung erfüllt. Und denk immer daran, Jefe verarscht man nicht.?
Sam wollte gerade etwas erwidern, als Brutus sich neben ihnen aufpflanzte. Lässig ließ er den gezückten Schlagstock in seine Handfläche fallen.
?Keine Gespräche zwischen Männern und Frauen, ihr Turteltauben. Verzieh dich.?
Die Männer maßen sich mit eisigen Blicken. Jefe murmelte etwas Unverständliches und zog ab. Brutus stand immer noch neben Sam und sie hörte das leise Klatschen seines Schlagstockes.
?Ich hab was gut bei dir.? Mit diesen Worten schlenderte Brutus weiter durch die Tischreihen.
Sam grinste kalt. Ja, er hatte was gut und sie würde es ihm doppelt und dreifach zurückgeben.

Sam saß am Abend in ihrer Zelle und tastete verstohlen mit der linken Hand unter ihrem Kopfkissen. Die verborgene Plastiktüte knisterte leise, als Sam ihre Finger darum schloss. In der Tüte lagen die von ihr georderten Gegenstände, ein blutroter String, Bodylotion mit schimmernden sowie eine Tube Enthaarungscreme.
Jefes Netzwerk schien zu funktionieren. Er beschaffte ihr die Dinge, um die sie ihn bat und als angenehmen Nebeneffekt, ließen alle Gefangenen und auch die Wärter Sam in Ruhe. Sie wartete, bis die Wache mit ihrem Rundgang an ihrer Zelle vorbei war. Jetzt hatte sie ca. 13 Minuten.
Mit fliegenden Fingern entkleidete  ...
Seite: 57 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31