Templates Onlineshops, Modified-Shop Referenzen aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Templates Onlineshops, Modified-Shop Referenzen aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale
... das Seil um ihre Hand und zog es über die linke Schulter. Sam drehte sich mit dem Rücken zur Tür, stemmte sich gegen den Widerstand und zog. Das gleichmäßige Ziehen bewirkte gar nichts. Sam trat einen Schritt zurück und warf sich mit einem Ruck nach vorne. Befriedigt hörte sie Holz splittern und stolperte zwei Schritte nach vorne.

Sie eilte zur Tür. Mit zitternden Fingern strich sie über die Lücke. Breit genug, um den Infusionsständer als Hebel anzusetzen. Sam begann mit der mühevollen Arbeit. Kräftezehrend stemmte sie Stück um Stück des Holzrahmens weg und legte das Schloss frei. Sie war in Schweiß gebadet und ihre Zunge klebte am Gaumen. Was würde sie für einen Schluck Wasser geben. Sie wagte es nicht, aus den mit Wasser gekennzeichneten Flaschen zu trinken, die in Summersbys Keller standen. Wer wusste schon, mit welchen Zusätzen dieses Schwein es vergiftet hatte.
Nach einer halben Ewigkeit hatte Sam das Schloss endlich freigestemmt. Mit geschlossenen Augen legte sie ihren Gürtel um das befreite Stück Holz, in dem das Türschloss eingebettet war und betete, dass nicht noch zusätzliche Sicherheitsbolzen im Rahmen stecken würden. Sie zog in ruckartigen Bewegungen und ... die Türe bewegte sich Zentimeter um Zentimeter über den Boden.
Sam spähte durch den schmalen Spalt. Ein weiterer Raum breitete sich vor ihr aus, doch durch die Dunkelheit konnte sie so ziemlich gar nichts erkennen. Sam öffnete die Tür so weit, dass sie sich hindurchquetschen konnte. Neben der Tür ertastete sie einen Lichtschalter und drückte darauf.
Gleißend hell flammten die Neonröhren an der Decke auf und summten gleichmäßig vor sich hin. Sam blinzelte und war enttäuscht. Sie stand in einem weiteren, viel kleineren Raum. Links von ihr der einzige Gegenstand. Sam trat neugierig näher. Eine hüfthohe Edelstahlwanne, die bis zu ¾ mit milchiger Flüssigkeit gefüllt war, ruhte an der Wand. Von der Wanne ging ein beißender Gestank aus. Rechts davon hing ein dickes schwarzes Kabel von der Decke, welches in einem rechteckigen schwarzen Kasten mit einem roten und einem grünen Knopf endete.

Sam starrte in die milchige Flüssigkeit. Wie in Trance griff sie den schwarzen Kasten und drückte auf den grünen Knopf. Die Oberfläche der Flüssigkeit schlug sanfte Wellen. Sam nahm das leise Brummen eines Motors wahr. Angestrengt starrte sie weiter in den undurchsichtigen Inhalt der Wanne. Irgendetwas stieg aus dem Inneren hoch und näherte sich langsam der Oberfläche.  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen


Sei der ersten und hinterlasse zu dieser Seite einen Kommentar.


Gedankenaustausch zu dieser Seite:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren