Druckansicht: drucken - zurŘck

Showtime

Roman

URL: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/Showtime_13-47.htm
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
... ├Ąchzten.
?Na hoffentlich geht das gut.? feixte Sam.
Brutus ├Âffnete gelassen den Deckel der wei├čen Dose und begann mit dem Plastikspatel durchsichtige Vaseline auf seinen Handr├╝cken zu streichen.
Sam betrachtete sein Gesicht. Noch vor ein paar Tagen h├Ątte sie es als grobschl├Ąchtig und brutal bezeichnet, heute wirkte es markant maskulin auf sie. Sie kam sich vor, wie ein Teenager bei seinem ersten Date.
Brutus tauchte zwei Fingerkuppen in die gl├Ąnzende Masse auf seiner Hand und sah sie verwundert an. ?Gibt's ein Problem??
Sam drehte ihm den nackten R├╝cken zu. ?Nein, kein Problem, so lange du vorsichtig bist.?
Er betrachtete die unregelm├Ą├čigen roten Striemen auf ihrem R├╝cken, der schmerzhaft Bekanntschaft mit dem unebenen Boden des Gemeinschaftsraumes gemacht hatte.
?Sieht aus wie das Schnittmuster meiner Gro├čmutter f├╝r einen Faltenrock.?
Sam funkelte ihn in gespielter Wut an. ?Sehr aufmerksam, Herr Nachtw├Ąchter.?
Brutus begann langsam, die Vaseline auf Sam's Haut zu verstreichen. ?Oberw├Ąrter, junge Dame. Wir wollen doch die Umgangsformen wahren.?
Sam l├Ąchelte. Sie hatte Brutus anscheinend falsch eingesch├Ątzt, dabei hatte sie sich bisher immer auf ihre Intuition und Menschenkenntnis verlassen k├Ânnen. Aber sie hatte ihn nat├╝rlich auch unter keinen besonders gl├╝cklichen Umst├Ąnden kennen gelernt.
Sie geno├č die Ber├╝hrung seiner Finger und sah bedauernd ├╝ber ihre rechte Schulter, als er pl├Âtzlich innehielt. ?Schon fertig?? fragte sie.
Brutus hielt ihr die Dose mit Vaseline hin. ?Da zieht sich ein Kratzer von der Mitte des R├╝ckens bis unter deinen Oberarm. Vielleicht willst du das selber machen.?
Sam erinnerte sich, das musste der Schnitt sein, den ihr der Angreifer bei dem Tritt in die Rippen verpasst hatte. Der Schnitt zog sich fast bis zu ihrer rechten Brustwarze. Sam hob den rechten Arm und sah den hinter ihr sitzenden Brutus durch die Armbeuge an. ?Du willst eine arme, schwerverletzte Frau doch nicht ihrem Schicksal ├╝berlassen, oder??
Er z├Âgerte. ?Wie du willst.?
Sam sp├╝rte seine Finger an ihren Rippen und wie er sie mit sanftem Druck unter ihrer Achselh├Âhle nach vorne schob. Sam schloss genie├čerisch die Augen und sp├╝rte hei├če Wellen durch ihren K├Ârper str├Âmen. Seine Finger ber├╝hrten die volle Rundung ihres Busens und glitten weiter nach vorne. Sam zog mit ihren Z├Ąhnen die Unterlippe in den Mund. ?Mach schon, mach schon.? feuerte sie ihn im Geiste an. Als seine Finger ihre Brustwarze ber├╝hrten,  ...
  « zur├╝ck bl├Ąttern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte ├╝berarbeitet werden - weiter lesen »

 37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57 


(c) by www.ebooks4free.glory-domains.de   -   Inhalt erstellt am: 07. 09. 2007
Besuchen Sie uns im Netz: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/