Druckansicht: drucken - zurŘck

Showtime

Roman

URL: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/Showtime_13-41.htm
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
... sch├╝tzend die H├Ąnde auf die getroffene Stelle. Der Mann zog ihren Kopf an den Haaren hoch und versetzte ihr einen Faustschlag gegen die rechte Wange. Sie sp├╝rte, wie einer ihrer hinteren Backenz├Ąhne brach, dann wurde Sam's rechte Gesichtsh├Ąlfte taub. Verzweifelt k├Ąmpfte sie gegen die Schw├Ąrze der Bewu├čtlosigkeit an, die sich wie ein springendes Tier von hinten um ihren Kopf schloss. Sie wurde nur noch von dem Griff in ihrem Haar aufrecht gehalten, sonst w├Ąre sie auf den Boden gesackt. Schemenhaft sah sie, wie der Mann, dessen Nase sie gebrochen hatte, an ihr vorbei ging und ihr von hinten kr├Ąftig in die linke Kniekehle trat. Sam fiel heftig auf die Knie und sp├╝rte die Haut an beiden Knien aufplatzen.
Sam st├Âhnte. Sie wurde von zwei M├Ąnnern hart am Oberarm gepackt. Die kr├Ąftigen Finger w├╝hlten sich tief in ihr Fleisch. Sie schrie und wurde mit einem intensiven Schmerz ihres Unterkiefers belohnt. Die M├Ąnner schleiften sie in die n├Ąchste Nische. Der unebene Steinboden sch├Ąlte ihr die Haut in d├╝nnen Streifen vom R├╝cken, es brannte, als ob sie mit einer Peitsche geschlagen w├╝rde. Die M├Ąnner lie├čen sie auf dem Boden liegen. Sofort versuchte Sam, mit Armen und Beinen um sich zu schlagen. Aber ihre Bewegungen waren langsam und kraftlos. Mittlerweile hatte auch der f├╝nfte Mann, den Sam mit einem Tritt vor├╝bergehend au├čer Gefecht gesetzt hatte, seinen Platz in der Gruppe wieder eingenommen. Er trat Sam gegen die ungesch├╝tzten Rippen. Ein gepeinigtes Jaulen scho├č ihr aus dem Hals. Sie hasste sich f├╝r dieses Ger├Ąusch. Wieder versuchte sie, die M├Ąnner mit den Armen abzuwehren. Sie lachten, als sie ihre unkoordinierten Bewegungen sahen. Der Mann, der ihr den Zahn gebrochen hatte, wies die restlichen M├Ąnner an, Sam festzuhalten. Sie rissen ihr schmerzhaft Arme und Beine zur Seite, Sam lag da, als ob sie an ein Kreuz genagelt werden sollte. Ihre Sehnen waren zum Zerrei├čen gespannt. Jeweils ein Mann kniete sich auf ihre Oberarme und Sam's Nervenenden kreischten protestierend, als ihre Muskeln unter dem Gewicht der M├Ąnner zusammengequetscht wurden.
Die beiden anderen M├Ąnner hoben Sam's Beine an den F├╝├čen hoch, sie versuchte krampfhaft, die Beine durchzudr├╝cken. Sie stellten einen Fu├č in ihre Kniekehlen und lehnten sich mit ihrem ganzen Gewicht darauf, Sam's Muskeln gaben nach. Der Zahnbrecher trat zwischen ihre Beine und ├Âffnete seine Hose. Sam wandte den Kopf zur Seite. Sie sp├╝rte, wie er seine Hand auf ihren Schambereich legte.
?Trocken  ...
  « zur├╝ck bl├Ąttern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte ├╝berarbeitet werden - weiter lesen »

 31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51 


(c) by www.ebooks4free.glory-domains.de   -   Inhalt erstellt am: 07. 09. 2007
Besuchen Sie uns im Netz: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/