Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
... erinnern. Aber da war nichts, sie kam sich ausgelaugt und schwach vor.
Eine tiefe Müdigkeit überfiel sie. Aber sie konnte doch nicht die letzten Stunden ihres Lebens mit Schlafen verbringen, das kam ihr fast schon gotteslästerlich vor.
Apropos Gott, der hatte sich spätestens in dieser Nacht von ihr abgewandt. Sam fühlte sich klein und verloren.

Sie erwachte, als ihre Stirn unsanft Bekanntschaft mit der Nackenstütze des vor ihr befindlichen Vordersitzes machte. Durch die monotonen Geräusche und die geistigen und körperlichen Anstrengungen der Nacht war sie kurz eingenickt.
Der Fahrer drehte sich kalt lächelnd zu ihr um. „Verzeihung Scherenlady, hat der Kollege etwa vergessen, sie anzuschnallen? Sorry, mein Fehler.“
Seine beiden Kollegen grinsten verstohlen. Alle drei Polizisten stiegen aus. Kurz darauf wurde die hintere Wagentür geöffnet und Sam trat in die kühle Nacht. Als sie sich neben dem Polizeiwagen aufrichtete, kam er Fahrer zu ihr und herrschte sie an.
„Umdrehen, anscheinend hat mein Kollege nicht nur das Anschnallen vergessen sondern auch, dich auf Waffen zu untersuchen.“ Er stieß Sam unsanft gegen den Wagen.
„Streck die Arme aus und leg sie aufs Wagendach. Beine auseinander. Und - keine Mätzchen.“
Sam tat, was er verlangte. Er trat hinter sie und klopfte mit seinen Händen von ihren Armgelenken bis unter ihre Achselhöhlen. Dort hielt er einen Moment inne. Mit beiden Händen griff er ihre Brüste und knetete sie heftig. Sam sprach kein Wort.
Die beiden Kollegen fanden die Situation ziemlich amüsant. Seine Hände glitten an ihren Seiten bis zur Hüfte. Wieder verharrte er kurz, um dann mit beiden Händen brutal ihren Hintern zu greifen. Seine Kollegen feixten. Sam blieb stumm wie ein Fisch. Er tastete erst ihr linkes und dann ihr rechtes Bein ab. Als er sich hinter ihr wieder erhob, griff er mit einer Hand wieder nach ihrer Brust und fasste ihr mit der anderen brutal zwischen die Beine. Sam spürte seine nasse Zunge in ihrem linken Ohr und verzog angewidert das Gesicht.
„Vielleicht lässt der Boss zu, dass wir noch unseren Spaß mit dir haben, bevor er dich um die Ecke bringt.“
Sam drehte den Kopf zur Seite und zischte ihn an. „Ja, es wäre ein Fest, deinen winzigen Schwanz in den Mund zu nehmen und dir die Eier abzubeißen.“
Er ließ sie los, als ob er sich die Finger an ihr verbrannt hätte. Schmerzhaft packte er ihren Oberarm zog sie herum und stieß sie vom Auto weg. „Deine Kaltschnäuzigkeit wird dir der Boss  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen


Sei der ersten und hinterlasse zu dieser Seite einen Kommentar.


Gedankenaustausch zu dieser Seite:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren