Druckansicht: drucken - zurŘck

Showtime

Roman

URL: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/Showtime_13-178.htm
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
... aber zuviel, und es macht keinen Spa├č mehr.?
Folgsam stellte er die Flasche zur├╝ck auf den Tisch. Sam r├╝ckte n├Ąher. ?Ich werde dich jetzt k├╝ssen. Ich will, dass du dir ├╝berhaupt keine Gedanken darum machst, was du tust oder wie du es tust. F├╝hl einfach und lass dich treiben. Schlie├č deine Augen.?
Dick folgte ihren Anweisungen. Sanft lie├č Sam ihre Lippen ├╝ber die seinen gleiten. Sie hauchte ihm zarte K├╝sse auf die Mundwinkel und dr├╝ckte ihm schlie├člich einen sanften Kuss auf die Lippen. Vorsichtig strich sie mit ihrer Zunge ├╝ber seinen Mund. Er ├Âffnete die Lippen nur z├Âgernd. Ganz langsam begann sie seinen Mund mit ihrer Zunge zu erkunden. Am Anfang reagierte er ├╝berhaupt nicht, dann mechanisch, bis sie spielerisch begann an seiner Zunge zu saugen. Seine Lippen wurden weich, sein Mund ├Âffnete sich etwas mehr und seine Zunge begann heftig gegen die ihre zu schlagen.
Sam l├Âste sich von ihm. Ernst sah sie ihn an. ?Alles in Ordnung??
Verlegen l├Ąchelte er. ?Es dr├╝ckt.?
Sam sah am├╝siert, wie er verstohlen am Stoff seines Schrittes zupfte. Schnell k├╝sste sie ihn wieder. Diesmal war er fordernder. Und auch Sam's Atem beschleunigte sich.
?Du lernst schnell.? Sie lie├č ihre Zunge ├╝ber seinen Hals wandern und knabberte an seinem Ohrl├Ąppchen. Wieder griff er sich verlegen in den Schritt. Sam schob seine Finger bei Seite und begann seine Hose zu ├Âffnen. Sie half ihm, die Hose herunter zu ziehen. Deutlich beulten sich seine Boxershorts aus. Dick war das sichtlich unangenehm. Sam fuhr sanft mit ihren Fingern dar├╝ber. ?Das ist phantastisch.? Sam stand auf und zog sich selber die Hose herunter. Sie nahm seine Hand und f├╝hrte sie zwischen ihre Beine. Z├Âgernd glitten seine Finger ├╝ber den glatten Stoff ihres Slips.
Sam schloss die Augen und st├Âhnte sehnsuchtsvoll. Sofort zog er seine Hand zur├╝ck. ?Nicht aufh├Âren.? Sam sah ihn verlangend an. Sie zog ihren Slip aus. ?Mach weiter.? Z├Âgernd schob er seine Hand an der Innenseite von Sam's Schenkel hoch. Sie stellte ihren Fu├č zwischen seine Beine und f├╝hrte ihn an die richtige Stelle. ?Genau hier.? Sie schloss genie├čerisch die Augen und sp├╝rte, wie seine Finger sie vorsichtig betasteten. ?Und hier? Sie presste seine Finger fester gegen sich und sp├╝rte, wie er ein kleines St├╝ck in sie eindrang. ?Tiefer? bat sie ihn. M├╝helos glitt sein Finger in sie hinein. ?Phantastisch? hauchte Sam. Wieder ber├╝hrte er sie mit seinen Fingern und schob sie mit kleinen, kreisenden Bewegungen hin und  ...
  « zur├╝ck bl├Ąttern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte ├╝berarbeitet werden - weiter lesen »

 168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  187  188 


(c) by www.ebooks4free.glory-domains.de   -   Inhalt erstellt am: 07. 09. 2007
Besuchen Sie uns im Netz: https://www.ebooks4free.glory-domains.de/