Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
1. Kapitel 1
2. Kapitel 2
3. Kapitel 3
4. Kapitel 4
5. Kapitel 5
6. Kapitel 6
7. Kapitel 7
8. Kapitel 8
9. Kapitel 9
10. Kapitel 10
11. Kapitel 11
12. Kapitel 12
13. Kapitel 13
14. Kapitel 14
15. Kapitel 15
16. Kapitel 16
17. Kapitel 17
18. Kapitel 18
19. Kapitel 19
20. Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
58 % gelesen
 
 
... in gespielter Besorgnis. ?Dagegen müssen wir etwas tun.? Er legte einen Arm um Sam's Taille und zog sie vom Barhocker in seine Arme. Er drückte sie fest gegen seinen Körper. ?Besser??
Sam hielt zwei Finger in Richtung des Barkeepers. ?Tequilla, zwei Flaschen.?
Der Barkeeper sah Atibor fragend an. Der warf den Kopf in den Nacken und brüllte vor Lachen.
Sam hoffte, dass ihre List nicht allzu leicht zu durchschauen war. Die Wahrscheinlichkeit, dass die geschlossenen Flaschen mit Drogen präpariert waren, schätzte sie als äußerst gering ein. Das merkwürdige Gefühl in ihrem Kopf ließ nach. Vielleicht war die Dosierung in den Drinks gering.
Er sah Sam mit zusammengekniffen Augen an. ?Wird das ein Trinkduell??
Sam löste sich aus seinem Griff und schnappte die Flasche Tequilla schwungvoll am Hals. Zufrieden sah sie, dass der Verschluss unversehrt war. Sam hielt sich die geöffnete Flasche an den Mund und nahm einen großen Schluck. Gott, war das widerlich. Sie musterte Atibor provozierend. ?Nimmst du die Herausforderung an?? Wieder ein riesiger Schluck aus der Flasche. Der Alkohol zog brennende Bahnen durch Sam's Eingeweide. Ekelhaft, Sam wollte sich schütteln.
Atibor lehnte die angebotene Flasche dankend ab. ?Ich bin kein Freund von Tequilla.?
?Schade aber auch.? Sam hielt sich die Flasche wieder an die Lippen und tat so, als ob sie einen weiteren Schluck Tequilla trank.
Atibor musterte sie zweifelnd. ?Wie lange willst du das durchhalten, ohne bewußtlos zu werden??
?Oh, ich bin ganz gut im Training.? Ein weiterer Schluck.
?Erzähl mir was aus deinem Leben.?
?Was willst du wissen?? Sam sprach die L's absichtlich mit schwerer Zunge.
Atibor zuckte die Schultern. ?Das, was dir wichtig erscheint.?
Sam setzte sich unbeholfen und umständlich auf den Barhocker und achtete darauf, einen Teil des Flascheninhaltes auf dem Boden zu verteilen. Sie kicherte dümmlich. ?Ups?

Sie begann Atibor von ihrem konstruierten Leben zu erzählen. Tochter wohlhabender Eltern, ziellos und gelangweilt, immer auf der Suche nach dem besonderen Kick. Sie achtete peinlich genau darauf, die Rolle der zunehmend betrunkeneren Frau, glaubwürdig zu inszenieren. Langsam musste sich Sam etwas wegen des Tequillas überlegen. Das merkwürdige Gefühl in ihrem Kopf war zwar verschwunden und sie trank tatsächlich nur jeden dritten Schluck. Aber sie befürchtete, der nur langsam fallende Pegel in ihrer Flasche würde irgendwann Atibors Aufmerksamkeit erregen oder  ...
Seite: 115 von 197
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »
Registrierter Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU

Gesamtkatalog hier
durchsuchen




Amazon: Bücher und mehr



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31