Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Showtime

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Roman

 
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
6 % gelesen
 
 
... Die beigefarbene Hose war ihm zusammen mit seiner Unterhose bis runter an die Knöchel gerutscht und fiel auf seine teuren, handgenähten italienischen Schuhe. Der Mann war fett, mit einer gewaltigen Wampe, die ihm im Sitzen bis auf die Oberschenkel fiel. Sein Schwanz war zusammengeschrumpft und unter dem riesigen Bauch nicht zu sehen.
Sam ging vor ihm auf und ab und strich sich fahrig eine Strähne aus der Stirn. Ihr Atem ging heftig und stoßweise, als habe sie soeben einen 200 m Sprint absolviert. Trauer lauerte wie ein zusammengekauerter schwarzer Schatten in der hintersten Ecke ihres Denkens, bereit, sie jeden Augenblick wie ein Raubtier anzuspringen. Sie fürchtete, den Verstand zu verlieren, sollte sie sich gestatten, ihrer Trauer nachzugeben.
Ein Ruck ging durch ihren Körper. Sie hockte sich vor den Mann und zog an der Schnalle seines Gürtels, bis sie den Gürtel ganz in Händen hielt. Der Mann nuschelte ein undeutliches ?Was??
Schweigend schnitt sie seine Hosen in der Mitte mit der Heckenschere durch. Wie gut dieses rostige Ding noch funktionierte. Sie fesselte seinen rechten Fuß mit Hilfe des Gürtels an ein Stuhlbein. Schweigend richtete sie sich auf, zog ihren Gürtel von der Jeans und fesselte auch seinen linken Fuß an den Stuhl. Der Mann hob den Kopf und sah sie panisch an. ?Bitte, ich bin verletzt. Ich brauche Hilfe ...?

Sam spürte, wie etwas in ihrem Verstand leise riss. Mit einer katzenhaften Bewegung griff sie dem Mann in sein volles Haar, zog seinen Kopf ruckartig in den Nacken und brachte ihre Lippen ganz dicht an sein linkes Ohr. Sie roch seinen sauren Schweiß und teures Aftershave.
?Du bekommst hier jede Hilfe, die du verdienst? zischte sie ihm zu. Der Mann blickte gehetzt zum Fenster, dann zur Tür.
?Bitte, ich habe Geld, ich gebe dir, was du willst, du kannst aus diesem Drecksloch raus und dir ein Leben im Luxus leisten ...? beschwor er sie.
?Du besitzt nichts, was du mir geben könntest. Bis auf eine Sache ...?
Der Mann leckte sich hektisch seine wulstigen Lippen. ?Alles, alles was du willst ...?
Sam's Blick war hart wie Stahl. ?Mit wie vielen Fingern deiner rechten Hand hast du sie berührt??
Der Mann blickte sie verständnislos an. ?Was??
Sam wiederholte die Frage langsam, als ob sie zu einem begriffsstutzigen Kind spräche. ?Mit wie vielen Fingern deiner rechten Hand hast du sie berührt??
Der Mann fing an zu wimmern. ?Bitte?. Immer wieder kamen diese fünf Buchstaben über seine Lippen.

Sam  ...
Seite: 11 von 166
©Barbara Nachtweg
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31