Schmökerstube ebooks4free Literaturagentur und Onlineverlag
 
Neuerscheinungen:
per eMail benachrichtigen:
eMail:

Serva

eBooks, Romane, Kurzromane,
Kurzgeschichten & Sachtexte hier
vollständig online lesen.

Kurzromane

 
Vorwort
1. Buch - Urlaub
1.2 - Der Flug
2. Buch - Der Anschlag
2.2 - Das Verhör
3. Buch - Die Verhandlung
3.2 - Der Kerker
4. Buch - Mira
4.2 - Angebot und …
5. Buch - … Nachfrage
6. Buch - Triumpf
6.2 - Die Auslöse
7. Buch - Die Fahrt
8. Buch - Trautes Heim…
9. Buch - Bumerang
10. Buch - Die Flucht
11. Buch - Sand im Getriebe
12. Buch - Die Falle schnappt
12.2 - Die Gala
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
Leserwertung
25 % gelesen
 
 
... deine Sachen aus. Und dann durch die Tür.“–
Sylvia zuckte zusammen. Sie hatte zwar nicht jedes einzelne Wort verstanden, doch den Inhalt glaubte sie erfasst zu haben. Obwohl sie ihn nicht glauben konnte? Entgeistert starrte sie die zwei Wächter an. „Was?“ Es kostete sie Überwindung, dieses eine Wort über die Lippen zu bringen.–
Ungeduldig wiederholten die Wächter ihre Anweisung. Sylvia sah sich hilfesuchend um. Was sollte sie tun?
Daraufhin packte sie der eine, und riss ihr das sowieso schon an vielen Stellen zerlöcherte Shirt einfach vom Körper. Sylvia schrie, schlug wild um sich. Der zweite packte ihre Arme, damit der andere ihr die dreckstarrende Hose vom Leib zerren konnte. Sylvia kauerte auf dem Boden. Sie war nackt und versuchte krampfhaft ihre Blöße zu bedecken. Die zwei Wächter lachten. „Los, durch die Tür mit dir.“ Dann sagten sie noch etwas, dass ihr verborgen blieb. Mit Tränen in den Augen stand sie auf und schwankte zur Tür. Die Klinke war aus sprödem Kunststoff. Misstrauisch blickte sich Sylvia um. Die zwei Wächter verfolgten sie mit ihren Blicken, dann war sie durch die Tür.


4. Buch - Mira


Der Nebenraum war bis unter die Decke gefliest. Uralte, gelbliche Fliesen. Wie im Schlachthaus, ging es ihr durch den Kopf. Der Raum war leer. Beinahe leer. Man hätte sie fast übersehen können. Sylvia starrte sie an, als hätte sie einen Geist gesehen. Wer war diese junge Frau, die dort in der Ecke ihr gegenüber stand und sie eindringlich musterte? Und warum in aller Welt war sie genauso... Ein harter, kalter Wasserstrahl traf sie mitten ins Gesicht. Sylvia hätte vor Schreck beinahe wieder geschrien. Ihre Nerven lagen seit den letzten Ereignissen praktisch bloß.
Die andere Frau lachte hell und erfrischend. Genau wie das kalte Wasser. Sie rief ihr etwas zu, das Sylvia natürlich nicht verstehen konnte. Nach einem erneuten Versuch stellte sie das Wasser ab. Sylvia runzelte die Stirn, als die andere schnurstracks auf sie zu kam, ihr eine Hand auf die Schulter legte und mit der anderen ihren Kopf in Richtung Wand drehte. Erst jetzt entdeckte Sylvia das Regal mit Seife und Lappen. Sie sah der Fremden verstört ins Gesicht, bis diese zum Regal ging, beides holte und ihr lächelnd in die Hand drückte. Danach ging sie zurück zum Schlauch und stellte das Wasser wieder an.
Sylvia wusch sich und musste erstaunt feststellen, dass es eine Wohltat war. Wie viele Tage hatte sie nun schon kein Wasser mehr  ...
Seite: 18 von 70
©Anthony Tinamis
  « zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair:
Diese Seite hat mir sehr gut gefallen - weiter lesen »
...war OK - weiter lesen »
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen »



Druckansicht

Sie sind nicht berechtigt, Inhalte dieser Seite zu kopieren, zu verkaufen oder anderweitig zu verwerten.
Das Copyright (c) liegt beim jeweiligen Autor oder bei TD-Software


Webdesign & Onlineshops  -  Altenberg Kurort Kipsdorf -  Altenberg Ferienwohnungen Erzgebirge
Impressum | Datenschutz
Webdesign, Hosting und it-Software-Entwicklung durch TD-Software - 01773 Altenberg OT Kipsdorf (Sachsen, Erzgebirge) - Altenberger Str. 31