Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale
... Sie mußte wohl irgendwann eingeschlafen sein, denn sie erwachte mit einem erschrockenen Schrei, als sie jemand an der Schulter berührte. Beruhigt sank sie auf den Sessel zurück, als sie Haremhab erkannte. Er setzte sich in einen Faltstuhl ihr gegenüber und nickte ihr aufmunternd zu: „Und, kleiner Spion, was hast du herausgefunden?“ Nefer begann hastig, aber auch mit einem Anflug von Stolz, zu erzählen: „Zuerst hab ich Eye fast zwei Wochen lang beobachtet; es geschah nie etwas besonderes. Aber heute ..... heute hat er von Geb – das ist der Arzt, der für die Gifte zuständig ist – heimlich etwas in Empfang genommen.“ Nefer holte aufgeregt Luft und fuhr fort: „Und was denkst du, mit wem sich der Hohepriester getroffen hat?“ Haremhab zog nur fragend die Augenbrauen hoch. „Mit Tutu!“ Platzte Nefer triumphierend heraus. Haremhabs Reaktion war nicht die erwartete. Er stützte lediglich das Kinn in seine Hand und nickte bedächtig. Nefer sah ihn enttäuscht an und fragte: „Du hast es schon gewußt?!“ „Nein, ich habe lediglich von meinen Informanten gehört, daß Tutu schon vor Tagen Achetaton verlassen hat, angeblich um sich in Theben über die Unruhen um das mitannische Reich und natürlich auch über die inneren Querelen im Land umzuhören.“ Er schüttelte erbost den Kopf. „Aber daß es schon soweit fortgeschritten ist...... Wir müssen umgehend die Rückreise antreten. Vielleicht ist noch was zu retten. Hast du sonst noch etwas herausgefunden?“ Gespannt blickten seine hellbraunen Augen sie an. Nefer senkte bedrückt den Kopf. „Nein, Herr. Ich hab noch nach dem Rezept des Arztes für den Inhalt des Säckchens gesucht, aber er muß es mitgenommen haben.“ Haremhab drückte Nefer ein paar Kupferdheben in die Hand und sagte tröstend: „Du hast dein Bestes gegeben und auch Einiges herausgefunden. Hör zu! Ich werde versuchen bis morgen früh ein Schiff zum Auslaufen fertig machen zu lassen und sofort einen Berittenen losschicken. Kauf dir Kleidung und Schuhe und schau, daß du bei Sonnenaufgang am Hafen bist. Diese letzte Nacht wirst du noch im Tempel verbringen müssen. Es wird dir nichts geschehen. Dich hat doch niemand wiedererkannt, oder?“ Nefer schüttelte den Kopf. „Gut, dann bis morgen.“ Als Nefer mit besorgten Gedanken und gesenktem Kopf das Zimmer verließ hörte sie ihn noch leise murmeln: „Und paß auf dich auf.“ Auf dem Weg zum Haus des Lebens kaufte Nefer ein paar unauffällige Frauengewänder, ein Paar  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen


Sei der ersten und hinterlasse zu dieser Seite einen Kommentar.


Gedankenaustausch zu dieser Seite:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren