Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
Ackerland ist eine kurze Horrorgeschichte über einen Vertreter, der mit seinem Wagen in einer unwirtlichen Gegend liegenbleibt, in der quasi alles passieren kann.
In dem "toten Land" zeigt sich die wahre Hilflosigkeit des Protagonisten sowie sie Konsequenzen der Situation, die erst im Finale ihre ganze Grausamkeit offenbaren.

Ackerland


von Alexander Boehm

"Versuchen Sie ma, den Motor zu starten."
Vincent trat die Kupplung und drehte den Schlüssel im Zündschloss, doch der VOLVO gab lediglich ein Kreischen von sich, das wie ein Protest klang. Die Karre war tot, zweifellos!
"Ich versteh das nicht", sagte Vincent verzweifelt, während er sich zu dem alten Mann gesellte, der vor der geöffneten Motorhaube stand und angestrengt in das Innere des Motorraums starrte. "Ich war erst letzte Woche mit dem Wagen in der Werkstatt, da lief er noch wie geschmiert."
Der Farmer, vor dessen Hof Vincents Wagen glücklicherweise liegengeblieben war, zog einen schmutzigen Lappen aus der Gesäßtasche seiner ehemals dunkelblauen Latzhose, wischte sich damit über die Stirn und blickte in die gleißende Sonne des sterbenden Sommers. Insekten schwirrten träge durch die Luft, vollgesogen und satt, und in dem über die brach liegenden Felder wehenden Wind, der den Kragen seines rot karierten Hemdes flattern ließ, konnte man bereits den kommenden Herbst erahnen.
"Und Netz hab ich auch keins hier! Nicht einmal einen Abschleppwagen kann ich rufen, verdammt!"
Entnervt klappte er sein Handy zu, steckte es in die Hosentasche und fuhr sich durch das Haar, was seine makellos geschnittene Frisur ruinierte. Er trug einen dezenten, anthrazitfarbenen Nadelstreifenanzug, ein hellblaues Hemd, das mit seiner dunkelroten Seidenkrawatte harmonierte, und schwarze, auf Hochglanz polierte Lackschuhe, an denen der Schlamm und Schweinekot, aus dem der Boden gemacht zu sein schien, mittlerweile zu einer ockerfarbenen Substanz getrocknet war.
Vincents Blick glitt über die in der Hitze brodelnde Landschaft. Ackerland, so weit das Auge blicken konnte. Braune, schwarze und graue Rechtecke woben die Felder zusammen zu einem Netz aus Erde und Dung, das in der brütenden Hitze des Nachmittags zu atmen schien.
"Tja, ich will ja den Tag nich vor dem Abend kreuzigen, aber ich denk ma, mit der Schüssel kommen Sie heut nirgends mehr hin. Aber … wenn Sie wollen, kann ich Sie nachher mit in den nächsten Ort nehmen. Liegt aufm Weg … sozusagen. Muss vorher nur noch meine Lieblinge füttern."
Als hätten ihn seine Lieblinge gehört, ertönte plötzlich ein forderndes Quietschen und Blöken, das Vincent eine Gänsehaut über den Körper jagte.
"Ihre … was?"
Der Farmer grinste über das ganze Gesicht, wischte sich erneut mit dem Lappen über die Stirn, und wies mit der freien Hand auf ein Gebäude hinter der Scheune, vor der sie standen. "Meine ...
◄ zurück blättern
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren